Präsenzveranstaltung “Pornografie auf Schülerhandys – Und jetzt?” im Kulturforum Wiesbaden

Der Kampf gegen Kindesmissbrauch und gegen die Verbreitung von Kinderpornografie hat für das Land Hessen höchste Priorität. Zugleich zeigt eine Sonderauswertung der hessischen Polizei, dass insbesondere bei Jugendlichen in Hessen eine signifikante Fallsteigerung in diesem Deliktsbereich zu verzeichnen ist.

Vor diesem Hintergrund führt die Gesellschaft Bürger und Polizei e.V. am 22.06.2022, von 18.00 Uhr bis 21.30 Uhr, eine Präsenzveranstaltung zum Thema “Pornografie auf Schülerhandys – Und jetzt?” im Kulturforum Wiesbaden, Friedrichstraße 16, 65185 Wiesbaden, durch. In Kooperation mit dem Polizeipräsidium Westhessen, dem Netzwerk gegen Gewalt sowie dem Wiesbadener Kurier wird das Thema an diesem Abend vielfältig, informativ und bürgernah dargestellt.

Über die Sachvorträge hinaus werden verschiedene Institutionen in einem „Markt der Möglichkeiten“ mit Informationsständen vertreten sein.

Blick auf die Bühne des Konzertsaals

In Hessen wurden im vergangenen Jahr (2021) insgesamt 3.149 Straftaten im Bereich der Kinder- und Jugendpornografie registriert. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von insgesamt 86,1 Prozent. Im Bereich der Kinder- und Jugendpornografie wurden im Jahr 2021 rund 1.545 Tatverdächtige ermittelt, die unter 21 Jahre alt sind. Der Anteil an allen Tatverdächtigen beträgt rund 51,5 Prozent.

Sollte das Thema Ihr Interesse geweckt haben, nehmen wir Anmeldungen für diesen Abend gerne bis zum 15.06.2022 unter der E-Mail-Adresse “gbp-wiesbaden@gmx.de” entgegen.

Wie sich die Problematik dieses Themas konkret darstellt, zeigt das hier verlinkte Video der Polizei Unterfranken auf anschauliche Weise.

Text: FKF, PP Westhessen / Foto: Management Kulturforum / Video: LKA Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.